Meta





 

No, I don't want to fall in love with you

Weißt du, du machst es nicht leichter, wenn du so oft mein Profil, an dem sich offensichtlich nichts ändert, ansiehst..

 

Und grade werde ich doch nur noch albern. Was soll das denn eigentlich? Ignorieren wäre wohl besser.

 

 

It's strange what desire will make foolish people do

1 Kommentar 30.11.09 10:13, kommentieren

So I ran faster, but it caught me here

 So, nun kam eine Antwort. Natürlich hatte ich mir unsinnigerweise mehr erhofft. Natürlich wusste ich gleichzeitig, dass das dumm ist, dass ich das nicht darf, dass ich wütend auf mich selbst, enttäuscht von mir selbst und der Situation sein würde.

Offensichtlich kann ich hellsehen. Alles ist eingetreten. Deine Antwort kam. Ich habe gesehen, dass du schriebst. Freute mich unangemessener Weise. Ich las sie, war enttäuscht, dass es so viel Text mit so wenig - ja, so wenig was eigentlich? Ich weiß es nicht - war. Und dabei sollte ich mir gar nicht mehr davon wünschen, was auch immer es ist, was ich gerne hätte.

 

Warum steigere ich mich in so etwas nur immer so sehr hinein..

 

 

 

 

 

 These precious things
Let them bleed
Let them wash away
These precious things let them break
Their hold over me

29.11.09 21:51, kommentieren

la belle Dame sans merci

Wir sollten aufhören damit. Immer im Forum schaue ich, was du machst, umgekehrt scheint es mir auch so. Keine gute Idee. Warum passiert mir so etwas nun schon zum unendlichstenmal? Und warum stellt es immer noch so viel mit mir an?

Ich bin gespannt auf das Konzert.. und ich habe Angst davor. Gut, dass Schwester mitkommt, vielleicht kann sie auf mich aufpassen, damit ich niemanden verletze, auch nicht mich selbst.

 

 

 

Und am Ende kommt doch nur die Enttäuschung. 

1 Kommentar 29.11.09 12:21, kommentieren

PS:

Und außerdem bin ich in Jackson Rathbone verliebt. Meine Güte. 21, und verliebt in einen Filmstar.

22.11.09 18:58, kommentieren

Erzählkreis

Und einmal, im Ferienlager..

 

Donnerstagabend. Nein, eigentlich schon Donnerstag Vormittag. Oder Mittag. Whatever. Auf jeden Fall vollkommene Schwerfälligkeit und Dummheit meinerseits. Unwissen ohne Ende. Blöde Einwürfe, schwer von Begriff. Es tut mir leid dass ich so bin. Im Nachhinein hasste ich mich zum erstenmal seit Jahren wieder dafür. Auch dafür, dass ich mich vor den Augen anderer an der Tür stieß. Ich wollte den ganzen Heimweg von der Uni eine garstige alte Hexe sein, damit ich wütend und gemein sein kann, damit niemand mich leiden kann und ich mich selbst nicht leiden muss. Damit ich einsam sein kann, böse und gemein. Damit sich niemand um mich kümmert. Noch mehr wünschte ich mir, gar nicht mehr in meinem Körper zu sein, gar nicht mehr ich zu sein.

Albern, nicht?

1 Kommentar 22.11.09 15:39, kommentieren

Neuanfang?

Wiedermal ein neuer Blog für das fiese Dings in mir, das ich so gerne verdrängen würde, loswerden möchte, das seit Wochen immer öfter an die Oberfläche drängt.
Zuletzt war diese Trostlosigkeit vor mehr als 4 Jahren in mir, warum kommt sie nun auf einmal wieder?
Teenagerhafte Albernheit - Wo, wenn nicht hier?
Melancholisch sein, ohne Rechenschaft, ohne Alarmglocken. 

22.11.09 13:40, kommentieren